Schienenmofa:

Hersteller / Typ

  Eigenbau

Fahrzeug-Nr.

  -

Baujahr

  1996

Motor

Einzyliner Zweitakter 1 PS

Gewicht

ca. 150 kg

Einsatzort(e)

Wurde und wird zu Vergnügungsfahrten vielerorts eingesetzt. U.a. bei der Parkbahn Chemnitz, auf Moorbahnen in Nord-/und Süddeutschland sowie in Österreich, Ziegeleibahn Hainstadt, Frankfurter Feldbahnmuseum etc.

Besonderheiten

ein leichter Wagen anhängbar

Jahrzente lang roste bei uns im Schuppen das alte Mofa meines Onkels vor sich hin bis es irgendwann mal auf den Sperrmüll gestellt werden sollte. Aber warum sollte man daraus nicht noch was basteln? Kurzerhand war das Projekt 'Schienenmofa' ins Leben gerufen.... Als Fahrwerk dient eine einfacher Holzrahmen mit starren Feldbahnachsen aus einer Ziegelei. Der Rahmen des Mofas wurde kurzerhand mit der Flex auf das notwendige Maß zugeschnitten und das Hinterrad von Reifen und Speichen entfernt. Daran wurde dann ein zusätzliches Kettenrad für den Antrieb der Hinterachse angebracht und schon konnte es losgehen. Mit Vollgas läßt sich mit dem Mofa schon fast zu schnell auf den oftmals wackeligen Gleise fahren und die ein oder andre Entgleisung war die Folge. Aber ohne das macht es ja auch nur halbsoviel Spaß....

Hier einige Impressionen aus einem Urlaub in Süddeutschland, wo das Mofa mit dabei war. Hier fährt es gerade auf den Gleises einen großen Torfwerkes mit mehreren Kilometern Strecke.