Strüver Schienenkuli:

Hersteller / Typ

  A.D. Strüver Aggregatebau Hamburg

Schienenkuli

Fahrzeug-Nr.

60578

Baujahr

1967

Motor

5,5 PS Deutz MAH 711, Einzylinder, 80 mm Kolben
Mot.Nr. E 4295906 / 1964

Getriebe

Typ W 480 / 2,5
Masch.Nr. 261
KommNr. 720116/1
Baujahr 1962

Gewicht

  750 kg

Einsatzort(e)

  Schwerspatgrube Stulln/Oberpfalz teilweise unter/übertage

Besonderheiten

  regelbare Umlaufkühlung, Sandstreuer

Restaurierung

abgeschlossen, wie Auslieferungszustand ab Werk

Maße (L*B*H)

1650 * 980 * 1160

Farbe (original)

Grüngrau RAL 7009

Fahrzeuge selber zu bauen ist ja auch was Feines, aber mein größter Traum war es einen Schienenkuli zu besitzen. Schienenkulis sind die kleinsten Feldbahn-Lokomotiven die serienmäßig gebaut wurden. Da sie sehr einfach zu bedienen und leicht zu transportiern sind, sind sie bei Feldbahner so begehrt und kaum noch zu finden. Um so größer war die Freude gleich zwei Exemplare dieser seltenen Fahrzeuge erwerben zu können. Jahrzehnte lang standen die schnuckeligen Lokomotiven in einem alten Schwerspatbergwerk, bis wir sie endlich mit einigen Mühen bergen konnten. Der eine Kuli wurde komplett zerlegt und jedes Einzelteil repariert und komplett aufgearbeitet. Was an Teilen fehlte wurde kurzerhand neu angefertigt bis der Kuli sich in dem Zustand präsentierte, in dem er damals von Strüver ausgeliefert wurde.

Davon kann man sich anhand dieser Bilder überzeugen:

Hier ist der Kuli im Einsatz auf der Bad Schwalbacher Kurbahn.

Hier stehen mal beide Kulis nebeneinander im Frankfurter feldbahnmuseum.

Bei Feldbahntreffen in Chemnitz war er auch mit dabei.

Auch beim Feldbahntreffen in Fraussy (Frankreich) durfte er nicht fehlen und kommt hier gerade aus dem dortigen Tunnel gefahren.

Die Gaudi ist schon sehr groß, wenn die kleine Lok vor einen Personenzug gespannt wird.

Sogar das auch original verwendete Fernthermometer konnte wieder beschafft und ergänzt werden...